Drucken

Endlagersuchgesetz: Atommüll und keine Lösung!
Atomstaat Indien: wir berichten, was die ARD nicht zeigen darf

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt13_130714sosp_130714-sonntagsspaziergang.jpgSo die Themen unseres letzten Anti-Atom-Sonntagsspaziergang zum AKW Neckarwestheim vor den Sommerferien. Wir laden Euch herzlich ein, insbesondere angesichts der aktuellen politischen Entscheidungen am AKW Flagge zu zeigen!

Der Spaziergang findet dieses Mal am zweiten Sonntag des Monats statt:
Sonntag, 14.07., 14:00 Uhr,
Wanderparkplatz "Schöne Aussicht". Herzliche Einladung!


- Atomstaat Indien: wir berichten, was die ARD nicht zeigen darf

- Endlagersuchgesetz: Atommüll und keine Lösung!

Dies sind unsere beiden Themen bei diesem Sonntagsspaziergang. Wir gehen vom Wanderparkplatz „Schöne Aussicht“ auf der Kreisstrasse vor die Tore der beiden Atomkraftwerke in Neckarwestheim. Dort gibt es zu diesen Themen zwei Redebeiträge, sowie weitere Kurz-Informationen wie zum 3. Europäischen Sozialforum in Stuttgart Ende des Monats.

Bei uns wenig bekannt: Auch mit Hilfe von deutschen Firmen sollen in Indien neue Atomreaktoren gebaut werden. Die Bevölkerung wehrt sich jedoch seit langem aktiv dagegen. Mit vielen Protest- und Widerstandsaktionen wurden Baubeginn und Inbetriebnahme von AKWs verhindert. Diese Aktionen und die aktuelle Situation in Indien wird im ersten Redebeitrag konkret dargestellt.

Atommüll und keine Ende der Gefährdung!
Sowohl im Bundesrat wie auch im Bundestag hat die neue ALL-Parteien-Koalition aus CDU/Grünen/SPD und FDP das sogenannte Endlagersuchgesetz beschlossen. Damit soll in der Öffentlichkeit der Eindruck erweckt werden, das Unmögliche wäre gelungen: Eine Lösung der unendlichen Gefährdung durch den Atommüll wäre gefunden.

Es kann und wird jedoch nie eine sichere Lagerung von Atommüll ohne Gefährdung über 1 Million Jahre geben können. Dies zeigt das Beispiel ASSE. Nach wenigen Jahren ist der von Politik und atomhörigen Wissenschaftlern behauptete Langzeitsicherheitsnachweis in die größte atomare Gefährdung einer ganzen Region umgeschlagen.

 

Sonntagsspaziergang?

Das Aktionsbündnis lädt regelmäßig dazu ein, am ersten Sonntag des Monats direkt an den Neckarwestheimer Atomanlagen die sofortige Stilllegung der AKWs einzufordern.

Die Sonntagsspaziergänge bieten neben informativen Redebeiträgen und Infostand immer auch die Möglichkeit zur Diskussion, zum Austausch und zur Vernetzung für künftig nötige Aktionen. Nicht zuletzt bieten sie die Möglichkeit, die AKWs in Neckarwestheim, 15 km von Heilbronn und 30 km vom Stuttgarter Zentrum entfernt, gemeinsam in persönlichen Augenschein zu nehmen.

Der Nachmittag beginnt immer um 14:00 Uhr mit dem Auftakt auf dem sogenannten Parkplatz "Schöne Aussicht"; dort könnt Ihr Euch auch an einem Infostand mit Materialen versorgen. Von dort geht es dann, auf der Straße demonstrierend, zum Parkplatz am Tor eins des AKW, wo es dann Kundgebungsbeiträge gibt.

Die Teilnahme am Sonntagsspaziergang ist vom Charakter der Aktion her natürlich auch mit Kindern möglich!

Der nächste Sonntagsspaziergang findet am 06. Oktober statt.