Drucken

Rückblick Anti-AKW-Sonntagsspaziergang Neckarwestheim, 9. Mai 21

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt21_210509-sonntagsspaziergang_210509-akw-neckarwestheim-05.jpgDie EU hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2030 den CO2-Ausstoß im Vergleich zu 1990 auf 55% zu senken -bis 2050 will die EU klimaneutral sein. Die hieisst aber nicht "rasche Beschleunigung der Energiewende hin zu den klimafreundlichen Erneuerbaren": Vor allem Frankreich und England haben zusammen mit anderen EU-Staaten die Diskussion begonnen, dass Atomkraft als „klimafreundliche Energie“ aus Sicht der EU beschlossen werden soll. Beide Länder sind Atombomben-Nationen und bauen auch deshalb neue AKWs. Allerdings haben auch beide Länder ein Energieproblem, da die meisten der bestehenden AKWs bereits sehr alt sind. Und auch da sie die Energiewende bisher politisch ausgebremst haben, bei allen AKW-Neubauten jedoch große technische und finanzielle Probleme bestehen.
Im Artikel könnt Ihr den Redebeitrag "Diskussion in der EU: Klimaschutz mit Atomkraft?" nochmals anhören. Der nächste Sonntagsspaziergang findet dann am 13. Juni statt - schon jetzt herzliche Einladung!

"Diskussion in der EU: Klimaschutz mit Atomkraft?"
Redebeitrag von H. Würth, Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim

 Neckarwestheim, 09.05.21  Neckarwestheim, 09.05.21
 Neckarwestheim, 09.05.21  Neckarwestheim, 09.05.21
 Neckarwestheim, 09.05.21  Neckarwestheim, 09.05.21
 Neckarwestheim, 09.05.21  Neckarwestheim, 09.05.21