Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/maerz21/endlich1.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/maerz21/endlich1.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/maerz21/endlichabschalten_p_kl.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/maerz21/endlichabschalten_p_kl.jpg
Dezentrale Auftaktaktionen und Anti-Atom-Frühlingsfest am AKW Neckarwestheim

ImageFür Sonntag, den 21. März 2010 rufen zahlreiche Anti-AKW-Initiativen, Verbände und auch Parteien zu einem Aktionstag rund um das Atomkraftwerk Neckarwestheim auf - die wohl größte Anti-AKW-Aktion seit 1998 am AKW Neckarwestheim!
Der Tag beginnt dezentral in verschiedenen Orten mit lokalen Auftaktveranstaltungen und -Aktionen ; das ganze mit gemeinsamer Abfahrt nach Neckarwestheim.
Um 13.30 Uhr startet am AKW (Tor 1) das Anti-Atom-Frühlingsfest, dort dann auch die Mitmach-Aktion mit dem "längsten Anti-Atom-Transparent der Welt"! Nach Redebeiträgen geht es weiter mit Infoständen, Musik, Kabarett, Essen und Trinken.
Auftakt-Aktion ist eine
Demo vom Bahnhof Kirchheim/N. zum GKN, Treff ab 12.30 Uhr!

Das Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim ruft dazu auf, sich an dieser Aktion zu beteiligen, und die Forderung nach der sofortigen Stilllegung der Atomanlagen, nicht nur in Neckarwestheim, deutlich wahrnehmbar auf die Straße zu tragen.  
 
21.03.: Endlich abschalten!

Das Programm am Parkplatz vor dem Atomkraftwerk beginnt ab 13.30 Uhr mit Konzert und Infoständen. Es folgt die Begrüßung durch einen Vertreter der regionalen Bürgerinitiativen und ein Grußwort zur Biblis-Umzingelung am 24.April; danach Kabarett mit Peter Grohmann und der Hauptredebeitrag mit dem BUND-Bundesvorsitzenden Prof. Dr. Hubert Weiger.
Um 15:00 Uhr startet die Mitmachaktion mit dem längsten Anti-Atom-Banner von Tor 1 bis zum Tor 2. Zum Abschluss des Festes dann wieder Musik, Infostände; auch für Speis und Trank ist gesorgt.

Auftakt in Kirchheim/N. & Demo zum GKN

"Atomausstieg ist Handarbeit!" - und, das letzte Jahrzehnt hat es gezeigt, ein echter Atomausstieg kommt nicht durch Wahlen!

Angesichts der Bemühungen der grünen Partei, den Demozug hoch zum AKW zu instrumentalisieren, rufen wir zu einem deutlich wahrnehmbaren Block der außerparlamentarischen Anti-AKW-Bewegung in diesem Demo-Zug zum Frühlingsfest auf!
Kommt zu dem vorderen Teil der Demo gleich hinter dem Fronttransparent, seid bunt, widerspenstig, kreativ, unübersehbar und unüberhörbar und macht Euren Protest sichtbar!
Für die sofortige Stilllegung aller Atomanlagen!


Anreise aus Stuttgart/Ludwigsburg mit der Bahn


Der angekündigte Auftakt am Nordausgang am HBF Stuttgart wurde in dieser Form nicht genehmigt.
Auf den jeweiligen Abfahrtsgleisen der Züge nach Kirchheim findet jetzt ein Treffpunkt statt - kenntlich mit mit einem Transparent/Anti-Atom-Sonne:
Hier können Gruppenkarten-Mitreisende gesucht/gefunden werden und letzte Informationen ausgetauscht werden.

Zugverbindungen (Achtung: Bahnarbeiten/Zugausfälle):
* Regional-Express ab 12.45h HBF Stuttgart:
Weitere Sammelpunkte für diesen Zug sind in
- Ludwigsburg am Bhf ab 12.45h vor dem Bhf (Abfahrt 12.58h Gleis 1)
- Bietigheim am Bhf ab 12.45h vor dem Bhf (Abfahrt 13.05h Gleis 10)

Die Bahn hat einen weiteren Zug angekündigt - dieser taucht jedoch noch nicht im online-Fahrplan auf:
* 12.22 Uhr: Stuttgart,
- 12.32 Uhr: Ludwigsburg,
- 12.41 Uhr: Bietigheim-Bissingen
- 12.52 Uhr: Kirchheim (Neckar)
(s. http://www.endlich-abschalten.de/anreise.html )

Noch früher:
* Stuttgart 11.32 h,
- Ludwigsburg 11.43 h
- Kirchheim/N. 12.03h

Informationen zum Aktionstag, Anreise-Möglichkeiten sowie Propaganda-Material (Plakate/Aufrufe/Karten) können via
http://www.endlichabschalten.de/
abgerufen bzw. per Post bestellt werden.

In der Folge der Aufruf-Text:

Image


Endlich Abschalten!

Stilllegung der Atomkraftwerke in Neckarwestheim und Biblis - sowie aller anderen Atomanlagen

Statt endlich abzuschalten wollen die vier Energiekonzerne RWE, EON, Vattenfall und EnBW ihre Atomkraftwerke noch jahre- und jahrzehntelang weiter betreiben und einen täglichen Gewinn von einer Million Euro pro abgeschriebenem Atomkraftwerk kassieren. Die Kosten für die Endlagerung des strahlenden Mülls zahlen hingegen oftmals die Steuerzahler. Nach der Landtagswahl im Mai in Nordrhein-Westfalen gehen die Verhandlungen zwischen der Regierung und diesen Atomkonzernen in die heiße Phase.

Wir wollen die regenerative Energiewende jetzt
: Der Weiterbetrieb von Neckarwestheim und allen anderen Atomkraftwerken verhindert eine rasche Energiewende. Die Atomkraftwerke, ja alle fossilen Großkraftwerke haben einen unzureichenden Wirkungsgrad und sind eine umweltverschmutzende Risikotechnologie. Statt Abhängigkeit und Konzernmacht wollen wir Entwicklung, Nachhaltigkeit und Gesundheit. Keine faulen Kompromisse - Energiewende jetzt!

Keine weitere Atommüll-Produktion:
Jedes Jahr erzeugen die beiden Neckarwestheimer Atomkraftwerke über 30 Tonnen an hochgiftigem und für Jahrtausende strahlenden Atommüll. Eine sichere „Endlagerung“ kann und wird es nie geben. Der Atommüll soll für 40 Jahre in den Tunnelröhren in Neckarwestheim „geparkt“ werden. Und dann? Ein Endlager in Neckarwestheim?
Die Skandale um die sogenannten Endlagerstandorte Morsleben, Asse und Gorleben zeigen: Das Problem des Jahrmillionen strahlenden Atommülls ist völlig ungelöst.

Mitmachen! Neckarwestheim abschalten! Wir wollen Fakten von der neuen Bundesregierung sehen. Fakten in Form von Atomkraftwerks-Abschaltungen. Wir erwarten von der Bundesregierung: Keine Laufzeitverlängerung!
Jetzt muss die Energiewende konkret werden!

Wir rufen am Sonntag, den 21. März zu einer Kundgebung in Neckarwestheim auf. Es ist an der Zeit, ein deutliches Abschalt-Zeichen zu setzen.


www.endlichabschalten.de