Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/0424biblis/k1.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/0424biblis/k1.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/0424biblis/k2.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/0424biblis/k2.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/0424biblis/k3.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt10/0424biblis/k3.jpg
20.000 AKW-GegnerInnen umzingeln das AKW Biblis - Pannenreaktoren jetzt endgültig stilllegen!

Image (Presseinfo des Trägerkreises) Am 24. April haben im südhessischen Biblis über 20.000 Menschen das AKW Biblis umzingelt und für die Stilllegung der Atomkraftwerke demonstriert. Bei den größten Anti-Atom-Protesten seit über 20 Jahren beteiligten sich Menschen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Unter den Demonstranten waren besonders viele junge Menschen.

ImageMatthias Weyland, vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erklärte für den Trägerkreis der Umzingelung: „Die Bevölkerung ist die Tricksereien der Betreiber und Politik leid, die Wut ist enorm. Mit der Umzingelung machen wir deutlich: Wir nehmen die Pannenreaktoren in die Zange, es wird eng für RWE!"

Michael Wilk vom AKU Wiesbaden und Notfallmediziner ergänzte für die Organisatoren: „Der Betrieb von Atomanlagen ist Körperverletzung – und das gilt für alle Standorte! Daher freut uns besonders auch die Unterstützung von den anderen AKW-Standorten. Ob Biblis oder Neckarwestheim – Atomkraftwerke müssen sofort stillgelegt werden!“

Erhard Renz ergänzte für den Trägerkreis der Umzingelung: „Besonders erzürnt uns das ständige

Herunterbeten angeblicher Arbeitsplatzverluste - das Gegenteil ist der Fall: Die zukunftsfähigsten Arbeitsplätze liegen im Abbau der Atomkraftwerke. Hier könnte RWE tatsächlich vorweggehen und über Jahrzehnte Arbeitsplätze sichern! Daneben liegen die wahren Arbeitsplatzchancen bei den Erneuerbaren Energien – jeden Tag werden hier alleine 80 Arbeitsplätze geschaffen!“

Zu den Protesten erklärte Dieter Kaufmann von den Organistoren der Proteste: „Die heutigen Proteste zeigen eindeutig, dass die Anti-Atom-Bewegung erfolgreich den Sprung über drei Generationen hinweg geschafft und dabei immer neue Kommunikations- und Aktionsformen entwickelt hat!“

Die Proteste werden organisiert von Anti-Atom-Initiativen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg sowie dem Umweltverband BUND. Alle Informationen zum Ablauf oder der Anreise zur Anti-Atom-Umzingelung finden Sie unter http://www.anti-atom-umzingelung.de

Die Proteste findet in Abstimmung mit den weiteren Aktivitäten zum Tschernobyl-Jahrestag statt. Zeitgleich wird am nordrhein-westfälischen Zwischenlager in Ahaus demonstriert, in Norddeutschland findet eine 120 Kilometer lange Menschenkette zwischen den AKW Krümmel und Brunsbüttel statt und vom geplanten Endlagerstandort Gorleben ist ein Traktoren Treck ans AKW Krümmel gestartet.

Image

Rückschau, Kundgebungsbeiträge, Fotos und Presseartikel auf der Internetseite des Trägerkreises:
www.anti-atom-umzingelung.de