Drucken

Demonstration zum Atomkraftwerk Neckarwestheim | 25. April 2011

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt11_0425ts_ts.jpgIm Rahmen der bundesweiten Kampagne zum 25. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl (siehe www.tschernobyl25.de) rufen die Anti-Atom-Initiativen zu einer großen Demonstration zum AKW Neckarwestheim auf. Im Artikel findet sich [update] der Aufruf zur Demonstration, das Plakatmotiv und das vorläufige Programm. Plakate und Flyer sind in Kürze verfüg- und bestellbar.
Der TrägerInnen-Kreis freut sich über Initiativen und Einzelpersonen, die den Aufruf unterstützen: Mit Ihrem guten Namen, durch eine Spende und/oder durch das Verbreiten der Mobilisierungs-Materialien! (Hier geht´s zur Kontaktaufnahme)



25 Jahre Tschernobyl - Atomausstieg sofort!

In der Nacht vom 25. auf den 26. April 1986 kommt es im Atomkraftwerk Tschernobyl zum Super-GAU. Tödliches radioaktives Material wird innerhalb von Minuten freigesetzt. Tausende von Betroffenen sterben an den Folgen der radioaktiven Strahlung - entweder sofort oder qualvoll im Laufe der folgenden Jahre. Die Krebserkrankungen in den verstrahlten Gebieten, vor allen Dingen bei Kindern, steigen bis heute an. Seit dieser Nacht in Tschernobyl gibt es eine politische Koalition der Atom-Verharmloser in Ost und West, sowohl was das Ausmaß der Langzeit-Folgewirkungen als auch die Anzahl der bereits gestorbenen Opfer angeht.

Tschernobyl ist nicht der einzige Fleck auf der „weißen Weste“ der Atomwirtschaft. Selbst im sogenannten Normalbetrieb aller Atomkraftwerke wird permanent Radioaktivität an Luft und Wasser in der Umgebung abgegeben. Mehrere Untersuchungen belegen, dass dadurch Kinder in der Umgebung von Atomkraftwerken erkranken.

Atomkraftwerke erzeugen täglich hochradioaktiven Atommüll, eine „sichere Entsorgung“ kann es nie geben. Das Beispiel der 126.000 Atommüllfässer in der ASSE zeigt deutlich, wie Verantwortliche über Jahrzehnte Gefahren leugneten. Selbst als bereits täglich 12.000 Liter Lauge aus dem absaufenden Bergwerk abgepumpt werden mussten, wurde noch alles abgestritten.

Technisch und wirtschaftlich ist die Umstellung auf 100% erneuerbare Energien mit dezentralen Erzeugungsstrukturen längst möglich. Stattdessen verlängert die schwarz-gelbe Bundesregierung die Laufzeiten bis zum Sankt-Nimmerleinstag. Die Gefahren und Kosten der Atomkraft werden geleugnet und vertuscht. Damit muss Schluss sein. Für den Ausstieg aus der Atomenergie finden deshalb zeitgleich an vielen anderen Atom-Standorten in ganz Deutschland Aktionen statt.

Wir wollen eine nachhaltige, dezentrale und bürgernahe Energieversorgung
Keine Kilowattstunde Atomstrom mehr!

Atomausstieg sofort!
Energiewende jetzt!

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt11_0425ts_110425plakat.jpg


Redner:

Musik


TrägerInnenkreis:
www.endlich-abschalten.de


Termin:
Demonstration zum Atomkraftwerk Neckarwestheim
Ostermontag, 25.04.11
Beginn 13 Uhr Bahnhof Kirchheim/N.
Wegbeschreibung


Spenden (steuerlich absetzbar):
Bund der Bürgerinitiativen mittlerer Neckar e. V.
VR-Bank Stromberg-Neckar eG
BLZ 604 91 430
Kontonummer 47 17 90 001
Stichwort „Tschernobyl25“


Kontakt:
Kontaktformular
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!