Die Zeit des Wartens ist vorbei - bereithalten!

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt17_170521-neckar-demo_170521-kein-castor-neckar-entern-15.jpgAm Sonntag, 21.05.17 beteiligten sich am Wasseraktionstag "Neckar? Entern!" ca. 70 Menschen auf 35 Booten an der Demo auf dem Neckar. Eine bunte Protestflotte startete in Kirchheim in Booten genau der Castor-Transportroute entgegen. Bei einem Zwischenhalt am AKW wurde erneut gefordert, die unnötigen und riskanten Transporte abzusagen. Große Protest-Enten schwammen mit den Booten. Insgesamt waren wir 150 Menschen, die auf dem Wasser, mit dem Fahrrad und zu Fuss an der Protestaktion beteiligt waren. Danke für Eure Teilnahme und die gute Aktion! Hier gibt es Bilder zur Aktion sowie links zu Medienberichten. Besonders empfehlen wir auch den Bericht bei beobachternews.de.
Seit Dienstag, den 16.05.17 hat die EnBW die Erlaubnis in Obrigheim die ersten 3 CASTOREN mit dem hochradioaktiven Müll zu beladen und den Transport nach Neckarwestheim durchzuführen. Die EnBW hat bestätigt, dass sie die Beladung begonnen haben und den Transport so rasch wie möglich durchführen wollen.
Wir müssen uns jetzt aktionsmäßig darauf vorbereiten, dass dieser erste Transport mit drei CASTOREN kommende oder übernächste Woche stattfinden soll! (update 2.6., Bündnis Neckar castorfrei)

Unser Aktionskonzept dazu ist:

  • Abfahrt der Schiffe in Neckarwestheim:
    Alle Schiffe sind immer noch in Neckarwestheim. Wenn diese losfahren, rufen wir zu einer Mahnwache in Gundelsheim in der Nähe des Campingplatzes an der Bundesstraße auf. Tragt euch in den Newsletter und den SMS-Alarm ein und bereitet Gepäck und Verpflegung vor, Hinweise gibt unsere Packliste. An der Mahnwache gibt es aktuelle Informationen und Absprachen zum Aktionskonzept.
    https://www.neckar-castorfrei.de/informiert-sein/news-berichte/142-tag-x-auftakt-treffpunkt-mahnwache-gundelsheim-beim-leertransport
  • Die Schiffe fahren vermutlich erst dann los, wenn die ersten drei CASTOREN in Obrigheim beladen sind. D.h. sie fahren früh morgens in Neckarwestheim los, sollen in Obrigheim beladen werden. Ankern über Nacht dort. Und der Transport mit dem hochradioaktivem Atommüll startet dann voraussichtlich am nächsten Tag nach Neckarwestheim.

  • Wir sind, wie schon früher erwähnt, auf Hilfe bei der Beobachtung angewiesen.
    Das gilt während der Schiffsbewegungen, aber unbedingt auch derzeit jeden Tag. Bitte bei uns melden, wer z.B. mit Beobachtungsfahrten und -spaziergängen dazu beitragen kann, und bitte auch alle zufälligen Beobachtungen und Auffälligkeiten melden. Interessant sind alle Beobachtungen sowohl an den beiden AKW-Standorten als auch an der Strecke.
    Beobachtungen bevorzugt per Mail an: nix-ahoi (at) neckar-castorfrei. de oder per Telefon bei der Infotelefonnummer 0151-4677 6229

  • Ebenso suchen wir weiterhin Übernachtungsmöglichkeiten für Aktivist*innen, die von weiter her anreisen werden. Wenn Ihr also selbst spontan einen Platz für Isomatte und Schlafsack feilbieten könnt oder sympathisierende Freunde, Verwandte und Bekannte in der Region mit Schlafplätzen habt, dann laßt es uns wissen: betten (at) neckar-castorfrei. de

Alle wichtigen Infos findet Ihr auf der Homepage des Bündnis Neckar-castorfrei:
www.neckar-castorfrei.de

 Neckar? Entern! 21.5.2017  Neckar? Entern! 21.5.2017
 Neckar? Entern! 21.5.2017  Neckar? Entern! 21.5.2017
 Neckar? Entern! 21.5.2017