b_215_215_16777215_00_images_stories_akt17_170628-castor-binau.jpgVielen Dank an Euch alle, die ihr an den Neckar gekommen seid, um gegen die völlig sinnlose Verschiebung des hochradioaktiven Obrigheimer Atommülls zu demonstrieren und die Schiffe zu blockieren.
Die Kletter*innen in Bad Wimpfen und am Horkheimer Wehr haben gezeigt, dass selbst ein riesiges Polizeiaufgebot mit Hightech-Ausrüstung unserer Phantasie und List nicht gewachsen ist und bei einem ernsten Unfall oder Terroranschlag völlig überfordert wäre. Die Demo in Heilbronn war angesichts des Wochentags, der kurzen Vorlaufzeit und der Menschenkette von Aachen nach Tihange am Sonntag davor, nicht sehr groß. Sie hat aber schöne Protestbilder und gute O-Töne geliefert und gezeigt, dass eine Besetzung von Brücken von der Polizei sehr ernst genommen wird.

Alle Infos zu den CASTOR-Schiffstransporten findet Ihr aktueller als hier auf der Bündnisseite www.neckar-castorfrei.de

Die Pressemitteilung vom Transporttag (mit vielen Bildern)
Dieser Transport entlarvt das Versagen der Atomgesellschaft

Mehr Berichte vom 1. Transport findet ihr unter:
Kein CASTOR auf dem Neckar! Berichte und Dokumentationen

Links zu Presseartikeln und Medienberichten findet Ihr hier:
Neckar castorfrei - Medienspiegel


Wenn der zweite Transport beginnt, sind wir wieder da und stellen uns erneut quer!

Und wer jetzt nicht dabei sein konnte, hilft uns hoffentlich dabei, den nächsten Anlauf der EnBW aufzuhalten oder zu behindern. Die EnBW darf für jeden Transport immer drei CASTOREN beladen, deshalb ist von einem Zeitraum von ca. 3 - 5 Wochen für den nächsten Transport auszugehen.
Verbreitet die Infos weiter und motiviert eure Freund*innen und Mitstreiter*innen sich im Newsletter und SMS-Alarm einzutragen.

Wir freuen uns über Bilder und Berichte vom Mittwoch, sowie konstruktive Kritik und Anregungen für die kommenden Transporte unter der Adresse: nix-ahoi |at| neckar-castorfrei.de


*Widerstand kostet Geld*

Informations- und Protestarbeit gegen die weiteren Neckar-Castor-Transporte ist kostenintensiv. Für Plakate, Flugblätter, Banner, Technik usw. braucht es Eure finanzielle Unterstützung.
Jede Spende hilft uns in dem Kampf gegen die unsinnige und riskante Atommüllverschiebung von Obrigheim nach Neckarwestheim.

Spendenkonto:
Südwestdeutsche Anti- Atom-Initiativen
IBAN: DE54 4306 0967 6020 2675 01
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank Bochum

Stichwort: neckarXcastor
Hinweis: wir können keine Spendenquittungen ausstellen.

Gemeinsam gegen Atommüllverschiebung & weitere Atommüllproduktion!