05. November: Sonntagsspaziergang zum AKW Neckarwestheim

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt17_sonntagssp--nov17.jpgWie entwickelt sich in Europa und weltweit die Atomkraft? Wo werden überhaupt noch neue Atomkraftwerke gebaut? Innerhalb nur eines Jahrzehnts hat es bei allen Firmen, die im atomaren Geschäft tätig sind oder waren, gravierende Veränderungen gegeben. Der Traum vom Boom mit neuen Atomkraftwerken hat sich ausgeträumt. Dies führte bei vielen Firmen zum wegbrechen des bisherigen Geschäftsmodells und zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Selbst AREVA und EdF in Frankreich sind davon nicht ausgenommen. Diese können nur mit Milliardenzuschüssen des Staates überleben.
Der Bau von neuen Atomkraftwerken ist seit langem nur mit staatlichen Bürgschaften und staatlichen Zuschüssen möglich. Kein Energiekonzern baut von sich aus noch Atomkraftwerke!
Bei diesem Sonntagsspaziergang geben wir eine Überblick zum Thema Atomkraft in Europa, und welche Ländern weltweit noch neue AKWs bauen. Mit riskanten Laufzeitverlängerungen versuchen einige Regierungen AKWs am Netz zu halten. Die Zahl der Atomkraftwerke, die altersbedingt abgeschaltet werden müssen, wird den Anteil am Atomstrom rasch reduzieren.
Sonntag, 05. November, 14:00 Uhr - Parkplatz „Schöne Aussicht“ am AKW

Aktuelles Infomaterial, Kaffee und Kuchen sind auch dieses Mal fester Bestandteil unseres Sonntagsspaziergangs.
Herzliche Einladung!

 b_215_215_16777215_00_images_eventlist_location_karte.jpg

Wegbeschreibung:
Anreise zum AKW Neckawestheim: Am besten über Kirchheim am Neckar.

Zugverbindungen nach dort von Stuttgart und von Heilbronn aus, vom Bahnhof Kirchheim/N. sind es etwa 2 km Fußweg zum Tor 1 der AKWs: vom Bahnhof aus über die Neckarbrücke, dann zwischen den Weinbergen über den Hügel zum AKW.