Info & Protest - Anti-Atom-Sonntagsspaziergang zum AKW Neckarwestheim
2.12. - Mit dem Energie-Experten Heinrich Blasenbrei-Wurtz

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt18_181202-gkn-antiatomfahne.jpgIm ersten Halbjahr 2018 gab es einen neuen Rekord bei der regenerativen Stromerzeugung.  Der Anteil der Nettostromerzeugung durch erneuerbare Energien - hauptsächlich Wind und Photovoltaik - lag bei 41%. Das ist die gute Nachricht. Durch die neuen rechtlichen Zwangsvorschriften mit den jährlichen Zubaukorridoren bei Wind an Land und bei Photovoltaik in Verbindung mit dem Ausschreibungszwang wird seit 2017 der Zubau von neuen Windrädern und neuen Photovoltaikanlagen massiv ausgebremst. Eine Folge davon: in Baden-Württemberg werden in den nächsten Jahren überhaupt keine neuen Windräder mehr gebaut werden!

In den letzten 10 Jahren hat sich die dezentrale, regenerative Energiewende sehr gut entwickelt und die Prognosen der Stromerzeugung jährlich übertroffen. Wind und Sonne liefern seit Jahren einen stark zunehmenden Anteil der Stromversorgung. Inzwischen stehen sich zwei total unterschiedliche Erzeugungs- und Besitzstrukturen gegenüber: Auf der einen Seite die bisherigen Konzerne mit ihren fossilen Atom- und Kohlekraftwerken, die weiter umweltschädlichen und gesundheitsgefährdenden Strom aus Großkraftwerken erzeugen wollen. Auf der anderen Seite die dezentralen, lokalen Windräder und über 1,5 Millionen Photovoltaikanlagen, die umweltfreundlichen Strom liefern - sich jedoch zu 95% nicht im Besitz der Energiekonzerne befinden. Deshalb gibt es jetzt massiven politischen Gegenwind.

Wir werden auf unserem Protest-Sonntagsspaziergang über den aktuellen Stand der Energiewende informieren. Wir stellen dar, wer die erfolgreichen Akteure der bisherigen Energiewende waren und sind. Wie und mit welchen Maßnahmen kann die weitere Energiewende trotz der politischen Ausbremsversuche weiter „gepusht“ werden?

Dies sind die Themen auf unserem Sonntagsspaziergang am 02. Dezember zum Atomkraftwerk Neckarwestheim. Und wir freuen uns hierbei sehr über die Rede des Energieexperten Dipl. Ing. Heinrich Blasenbrei-Wurtz aus Besigheim!
Herzliche Einladung!

Sonntag 02. Dezember, 14:00 Uhr
- Treffpunkt ist um 14 Uhr der Wanderparkplatz „Schöne Aussicht“
- von dort Protestzug zum Atomkraftwerk Neckarwestheim

 

b_215_215_16777215_00_images_eventlist_location_karte.jpg