Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_010625.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_010625.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_010515.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_010515.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_012302.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_012302.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_010234.jpg
There was a problem loading image http://neckarwestheim.antiatom.net/images/stories/akt/2006/castor/040401_010234.jpg
Presseerklräung der "südwestdeutschen anti-atom-initiativen" | 11. November 2006

ImageAtomkraftgegnerInnen halten CASTOR-Zug bei Stutensee 25 Minuten und bei Oftersheim eine Stunde lang auf. Zahlreiche Proteste in ganz Südwestdeutschland. Auch in Frankreich Protestaktionen.






 

Bei Stutensee legte eine Gruppe von Anti-Atom-AktivistInnen ein Transparent und Gegenstände auf die CASTOR-Transportstrecke und erzwang so einen Zwischenstopp von etwa 25 Minuten.

In der Nähe von Oftersheim (bei Schwetzingen) haben 10 Anti-Atom-AktivistInnen ab 20:20 Uhr den CASTOR-Transport eine Stunde lang aufgehalten. Inzwischen befinden sich die AktivistInnen wieder auf freiem
Fuß, nachdem sie in Gewahrsam genommen worden waren.

In Darmstadt-Kranichstein musste der Zug ab 22:38 Uhr für 25 Minuten eine weitere ungeplante Zwangspause einlegen.

Am Bahnhof Wörth protestierten am Nachmittag etwa 100 Menschen mit einer Mahnwache gegen den Transport. "Wir freuen uns besonders über die große Zahl von Jugendlichen, die in diesem Jahr am Protest teilgenommen haben", so eine SprecherIn der südwestdeutschen anti-atom-Initiativen.

In der Nacht zuvor, gegen 1:25 Uhr, hatten Anti-Atom-AktivistInnen bereits in Frankreich den CASTOR-Transport in der Nähe von Serqueux mit auf den Schienen platzierten Strohpuppen und Transparenten für etwa 100 Minuten
aufgehalten. Vermutlich wegen des gestrigen Feiertags in Frankreich (Ende des 1. Weltkriegs) und der damit verbundenen hohen Anzahl an Sonderzügen hatte sich die Ankunft des Zuges in Deutschland weiter verzögert. Im
pfälzischen Wörth war der Zug mit einer Verspätung von etwa zweieinhalb Stunden um 17:15 Uhr angekommen.

Der Transport hat zur Stunde das Wendland erreicht und befindet sich in der Nähe von Dahlenburg.

Weitere Informationen zum CASTOR-Transport gibt es bei der Pressestelle der südwestdeutschen Anti-Atom-Initiativen oder auf den Internetseiten
http://www.castor-stoppen.de, http://neckarwestheim.antiatom.net oder http://www.castor.de.

Für die Veröffentlichung dieser Presseerklärung bedanken wir uns im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
für die südwestdeutschen Anti-Atom-Initiativen

Eric Tschöp

----
Pressestelle der südwestdeutschen Anti-Atom-Initiativen
Handy: 0160 - 992 181 52
Fax: 012 12 - 579 235 490
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.castor-stoppen.de

Die Pressestelle Südwest steht im Vorfeld und während des CASTOR-Transports für Telefoninterviews und Rückfragen zur Verfügung und vermittelt während der Transporttage (vsl. 10. bis 12. November) Kontakte zu Anti-Atom- AktivistInnen.

Aktuelle infos zum CASTOR-Transport
Image

Image

Image