Rückschau zum Juli- Sonntagsspaziergang am AKW Neckarwestheim II

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt21_210704-sonntagsspaziergang_210704-akw-neckarwestheim-06.jpgImmer noch erzeugen 6 Atomkraftwerke ihren gefährlichen Atomstrom, darunter auch Neckarwestheim II. Im Atomkraftwerk Neckarwestheim II wurden an mehr als 300 Heizrohren Spannungsrisse festgestellt - beim Bruch eines Heizrohrs entweicht hochradioaktive Flüssigkeit, ein schwerer Störfall oder gar ein Super-GAU kann die Folge sein. Der Weiterbetrieb des AKWs ist verantwortungslos - es muss sofort stillgelegt werden!
Atomkraftgegner*innen wiesen auf die nicht beherrschte Korrosion in den 4 zentralen Dampferzeugern dieses AKWs hin und forderten, dass das AKW nach der jetzigen Jahresrevision nicht wieder angefahren werden darf.
Dazu kommt, dass die 6 Atomkraftwerke und die Kohlemeiler die rasche weitere dezentrale Energiewende enorm behindern. Ihr fossiler und umweltschädlicher Strom wird bevorzugt eingespeist, und nach den bestehenden Regelungen werden stattdessen Windparks oder große Solaranlagen mit „grünem Strom“ abgeschaltet. So nicht!

  • wir fordern den sofortigen Atomausstieg - GKN II muss für immer vom Netz!
  • den Kohleausstieg jetzt beginnen, bis spätestens 2030 beenden!
  • rasche weitere Energiewende - weg mit den Ausbremsregelungen!

"Akute GAU-Gefahr!“ - "Rost-Risiko abschalten!"


Mitschnitt der Redebeiträge zur Aktion:

F. Wagner, BBMN (Bund der Bürgerinitiativen mittlerer Neckar)


 

H. Würth, Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim

 

 "Akute Super-GAU-Gefahr!"  "Akute Super-GAU-Gefahr!"
 "Akute Super-GAU-Gefahr!"  "Akute Super-GAU-Gefahr!"
 "Akute Super-GAU-Gefahr!"  "Akute Super-GAU-Gefahr!"
 "Akute Super-GAU-Gefahr!"  "Akute Super-GAU-Gefahr!"