Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'cache/multithumb_thumbs/b_250_250_16777215_00_images_eventlist_location_karte.jpg'
There was a problem loading image 'cache/multithumb_thumbs/b_250_250_16777215_00_images_eventlist_location_karte.jpg'

Sonntagsspaziergang zum GKN am 01. Februar 2014, 14 Uhr

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt15_150201-sosp-neckarwestheim.jpg(Flyer-Vorlage im Artikel) Vom 19. Januar bis 18.März 2015 können Einwendungen gegen den geplanten Rückbau und Abriss von GKN 1 in Neckarwestheim erhoben werden. In diesem Zeitraum legt das Umweltministerium die Antragsunterlagen der EnBW öffentlich aus. Der geplante Abriss bedeutet u.a. das Freimessen von Atommüll, der dann anschließend unkontrolliert verteilt werden darf. So kommt die radioaktive Strahlung im Alltagsleben an. Dies lehnen wir ab. Wir rufen dazu auf, möglichst viele Einwendungen zu machen.

Auf dem Sonntagsspaziergang am 01.02.2015 informieren wir über die Auslegung der Antragsunterlagen der EnBW und wie jetzt Einwendungen zum geplanten Abriss erhoben werden können. Das Aktionsbündnis hat dazu eine Vorlage für Sammeleinwendungen erstellt. Alle Einwender/innen haben auch die Möglichkeit an dem späteren Erörterungstermin mit Rederecht teilzunehmen.

 Flyer:

 

Der Block 1 in Neckarwestheim besteht aus ca. 450.000 Tonnen an Material: Beton, Metalle, Kunststoffe usw. Die EnBW will 98% der anfallenden Abrissmaterialien mit Billigung des Umweltministeriums „wieder dem Wertstoffkreislauf zuführen." Dies nachdem es Freige-messen wurde und dann offiziell nicht mehr unter die Kategorie Atommüll fällt, sondern un-kontrolliert verteilt und weiterverwendet werden darf. Wir fordern, dass die gesundheitliche Unversehrtheit der Bevölkerung vor den Kostenminimierungsinteressen der EnBW stehen muss. Deshalb lehnen wir die bisherige Praxis des Freimessens ab.

Herzliche Einladung!
01. Februar 2014, 14 Uhr
Parkplatz "Schöne Aussicht" oberhalb des AKW Neckarwestheim

 


Info Sonntagsspaziergänge:

Die Sonntagsspaziergänge dienen der Vernetzung und dem Informationsaustausch von AtomkraftgegnerInnen und bringen unseren Protest gegen den Weiterbetrieb der AKWs direkt an der Atomanlage zum Ausdruck.
Fester Bestandteil ist auch immer ein Infostand mit aktuellen Flugblättern und Materialien.

Herzliche Einladung!

 

Wegbeschreibung:
Anreise zum AKW Neckawestheim:  Am besten über Kirchheim am Neckar.

Zugverbindungen nach dort von Stuttgart und von Heilbronn aus, vom Bahnhof Kirchheim/N. sind es etwa 2 km Fußweg zum Tor 1 der AKWs: vom Bahnhof aus über die Neckarbrücke, dann zwischen den Weinbergen über den Hügel zum AKW.

b_250_250_16777215_00_images_eventlist_location_karte.jpg