Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/multithumb_thumbs/b_215_215_16777215_00_https___www.kinokult.de_img_preview_atomkraftForever.jpg_1625753909'
There was a problem loading image 'images/multithumb_thumbs/b_215_215_16777215_00_https___www.kinokult.de_img_preview_atomkraftForever.jpg_1625753909'

Liebe AKW-Gegner*innen,
Kinokult Ludwigsburg und das Aktionsbündnis laden Euch herzlich zur Kino-Matinee ein - Karten können jetzt online gekauft werden:

 “Atomkraft Forever”
Preview und Filmgespräch mit dem Regisseur Carsten Rau

Sonntag, 19. September, 11:00 Uhr, Luna-Lichtspieltheater Ludwigsburg
Vorverkauf hier bei kinokult.de

b_215_215_16777215_00_images_stories_akt21_Schaltzentrale_Abbau.jpg

„2022 steigt Deutschland endgültig aus der Atomkraft aus: Das letzte Atomkraftwerk wird abgeschaltet, weil die Erfahrung von Fukushima gezeigt hat, dass das Risiko zu hoch ist und die Technik nicht beherrschbar. Doch dass damit das nukleare Problem gelöst wäre, erweist sich bei genauerer Betrachtung als Illusion: Zigtausende Tonnen radioaktiver Müll, dessen Lagerung völlig unklar ist. Gefährlicher Rückbau der Kraftwerke, der Jahrzehnte dauern und viele Milliarden Euro verschlingen wird. Und europäische Nachbarn, die an der vermeintlich sauberen Kernenergie festhalten: Von 27 EU-Staaten betreiben 13 Atomkraftwerke – und der Ausbau geht weiter.“

In seinem Kinodokumentarfilm erzählt Carsten Rau in sechs miteinander verwobenen Episoden Erstaunliches: Vom irrwitzigen Aufwand beim Abriss eines Atomkraftwerkes. Über die Suche nach einem Endlager, das eine Million Jahre und die nächsten zehn Eiszeiten überstehen soll. Bis hinein in die französische Atomindustrie, die dem deutschen Ausstieg mit Unverständnis begegnet und noch mehr Kraftwerke bauen will und wird. Dabei spart Rau keine Argumente aus, auch wenn sie unbequem sein mögen. Er spricht im Film mit Menschen, die alle von und mit der Atomkraft leben.

„Carsten Rau gelingt es meisterhaft, die aufgeheizte Debatte in aller Ruhe zu sondieren. Er spricht mit Menschen, die alle von und mit der Atomkraft leben. Sehr bewusst setzt er sie, egal ob Ingenieur, Wissenschaftlerin oder Wirtin, mit genau der gleichen Mischung aus Ernsthaftigkeit und Nonchalance in Szene. Erzählt wird ohne Dramatisierung, aber mit bestechend „schönen“ Bildern, die durchaus die Faszination für diese Technologie nachvollziehbar machen.“ (DOK Leipzig)

  • Achtung: Im Kino gilt die 3G - Regelung
    Für den Kinobesuch müsst Ihr vollständig geimpft, genesen oder tagesaktuell negativ gegen Covid-19 getestet sein.
    Ein Schnelltest von einer Teststelle reicht aus. Am Sitzplatz besteht Maskenpflicht!

Im Anschluss an die Fimvorstellung findet ein Filmgespräch mit dem Regisseur Carsten Rau (Alles gut, Deportation Class, Willkommen auf Deutsch) statt.
Moderation: Herbert Würth vom Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim.
Wir zeigen den Fim in Zusammenarbeit mit Kinokult e.V.

b_215_215_16777215_00_https___www.kinokult.de_img_preview_atomkraftForever.jpg_1625753909

Zum bewerben gibt es beim Aktionsbündnis einen Flyer, den wir Euch gegebenenfalls noch gerne zum verteilen zuschicken!

Herzliche Einladung!

-- 

Aktionsbuendnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim
https://neckarwestheim.antiatom.net
Twitter: twitter.com/abc_nwh/