Die Abhängigkeit vom Atom- und Kohlestromkonzern EnBW beenden!

Weiterlesen: Auf die EnBW hören: Zu Naturstrom wechseln!Mit miesen Greenwashing-Kampagnen versucht der Atomkonzern EnBW regelmäßig, die Öffentlichkeit zu täuschen. Neben dem Kampf um die Konzession für die neuen Stuttgarter Stadtwerke ("EnBW für Stuttgart") erscheinen in den letzten Wochen immer wieder Anzeigen der EnBW in den Stuttgarter Tageszeitungen mit dem Slogan "Lassen Sie Naturstrom fließen."

Folgen Sie dieser Aufforderung - und wechseln Sie zu Naturstrom! Dort bekommen Sie echten Öko-Strom - und der ist sogar noch günstiger als der EnBW-Tarif "Naturstrom24".

Weiterlesen: Protest gegen Atomkraft und...Le Chefresne (Normandie) ist derzeit in Frankreich Hochburg des Widerstands gegen die AKW- und Stromtrassenbauten. Seit Ende März sind dort Bäume, die einer neuen Stromtrasse in den Weg stehen, besetzt. Überall an dem geplanten Trassenverlauf finden Aktionen statt: ob Bäume pflanzen, Spaziergänge auf Baustellen oder auch Sabotageaktionen.

Vom 22. bis zum 24. Juni finden in Le Chefresne Aktionstage statt. Kommt zu den Aktionstagen in die Normandie!

Kernforschungszentrum Karlsruhe - jetzt KIT Campus Nord

Weiterlesen: Seit 55 Jahren atomare HelfershelferBereits 1956 gründete der damalige Bundesminister für Atomfragen, Franz Josef Strauß, das Kernforschungszentrum Karlsruhe. Seit damals war und ist der Auftrag des Forschungszentrums ein atomarer Erfüllungsgehilfe der Atomindustrie zu sein, finanziert durch Steuergelder.

Rückblick / Redebeiträge zum nachhören

Weiterlesen: Sonntagsspaziergang: „Energiewende - wo bleibst...Aus gegebenem politischen Anlass stellten wir den Juni-Sonntagsspaziergang unter das Motto „Energiewende - wo bleibst du?“. Bei der Protestveranstaltung vor dem AKW wurde konkrete Kritik an der aktuellen Politik geäußert und zugleich die positven, unaufhaltbaren Perspektiven für die Erneuerbaren aufgezeigt. Trotz widriger Wetterprognose beteiligten sich 30 Menschen an der Aktion. Der nächste Sonntagsspaziergang findet am 1.7. statt - Infos folgen!

Weiterlesen: Atomforum abschalten - PresseartikelIm Beitrag finden sich drei Presseartikel aus den  Printmedien. Online erschienen einige weitere Meldungen.



03. Juni - Anti-Atom-Sonntagsspaziergang zum AKW Neckarwestheim

Weiterlesen: „Energiewende - wo bleibst du?“Aus gegebenem politischen Anlass stellen wir den Juni-Sonntagsspaziergang unter das Motto „Energiewende - wo bleibst du?“. Angesichts der bundes- und landespolitischen Aktivitäten zum Thema Atomausstieg und Energiewende wird bei dieser Veranstaltung vor dem AKW konkrete Kritik an der  aktuellen Politik geäußert und Kriterien für die echte Energiewende aufgezeigt werden.

Herzliche Einladung!
Sonntag, 03. Juni, 14:00h | Parkplatz "Schöne Aussicht" oberhalb GKN

Auftaktaktion und Demonstration gegen das Atomforum in Stuttgart

Weiterlesen: Lügen, Leugnen und Vertuschen: Atomlobby...Ein starkes und deutliches "Atomforum Abschalten" war am gestrigen Tag die Antwort auf die in Stuttgarter Liederhalle tagenden Atomlobbyisten des "Deutschen Atomforum". Dieses will trotz Fukushima weiter Atomenergie als integralen Bestandteil der europäischen und internationalen Energieversorgung durchsetzen. Mit einer Straßentheateraktion und einem "Die In" wurden die atomaren Lobbyisten vor der Liederhalle begrüßt, um dann, mit eindeutiger Kritik konfrontiert, durch ein "Protest-Spalier" ihr polizeilich beschütztes Konferenzzentrum zu ereichen. Am Abend demonstrierten in der Stuttgarter Innenstadt ca. 1100 Menschen gegen das atomare Propaganda-Event.

Atomenergie ist tödlich. Alle Atomkraftwerke müssen sofort stillgelegt werden, die "zivile" und militärische Atomforschung beendet werden. Kein Neubau von Reaktoren, Ausstieg aus dem Endlagerprojekt Gorleben! Erforderlich sind klare, forcierte und verlässliche Schritte hin zu einer dezentralen Energiewende mit "Energie in Bürgerhand" - statt der „Energiewende-Rückwärts“-Kapriolen der Bundesregierung!

Redebeiträge (audio) | Einige Bilder | Videos | Presse-Art. | Ankündigung

Weiterlesen: Atomforum abschalten! - BilderIm Artikel einige Bilder zu den Auftakt-Aktionen am Mittag ("Begrüßung der Atomlobbyisten") sowie einige optische Eindrücke von der Demonstration durch die Stuttgarter Innenstadt.

Links zu weiteren Bildergalerien folgen.

Audios der Redebeiträge zum nachhören/download

Weiterlesen: Demonstration Im folgenden Artikel könnt Ihr die Redebeiträge der Abschluss-Kundgebung auf dem Stuttgarter Schlossplatzbei der Demonstration gegen das Atomforum in Stuttgart nachhören.


 

Weiterlesen: Atomforum: (Artikel von german-foreign-policy.com, 18.05.12) Bei ihrer Jahrestagung in der kommenden Woche will sich die deutsche Atomwirtschaft als weltweit führend präsentieren. Die Branche versteht sich als "Schrittmacher internationaler nuklearer Hochtechnologie" und verweist auf "ausgezeichnete Perspektiven im Export und Servicegeschäft" durch den internationalen Ausbau der Atomstromproduktion. Entsprechend steht die "Kompetenzerhaltung" auf dem Gebiet der Kerntechnik im Mittelpunkt der Tagung; vorgestellt werden zahlreiche "Innovationen" in den Bereichen Brennelementtechnik, Anlagenneubau, Strahlenschutz, Entsorgung und Endlagerung. Auch die sogenannte Transmutation wird Thema der Konferenz sein.

Videomitschnitt der Veranstaltung in Stuttgart

Weiterlesen: Atomforschung in Karlsruhe: Von Ausstieg keine...Am 15. Mai berichtete der Physiker Wolfram Treiber über die Atomforschung im Karlsruher KIT (ehem. Kernforschungszentrum Karlsruhe). Bei der Veranstaltung wurden die Gegebenheiten  der bundesdeutschen Atomforschung in Karlsruhe von der Forschung für künftige Reaktortypen über die Risiken und Skandale bei Betrieb der Anlagen bis hin zur Verbreitung von Atomwaffentechnologie beleuchtet. Abschluss der Veranstaltung war der Ausblick auf eine fortschrittliche Energiepolitik, bei der die Energieproduktion dem profitorientiertem Handeln entzogen wird und welche die Bereitstellung von Energie als soziale Aufgabe der Gesellschaft begreift.

Im Artikel ein zweiteiliger Videomitschnitt der Veranstaltung von Flügel.tv (danke!)